Keine Artikel in dieser Ansicht.

04.11.2008 13:49 Alter: 9 yrs
Kategorie: Sonstiges

Neue Erkenntnisse über das Siedlungsbild

Fundplatz mit Friedhof, Kirche und Siedlung aus dem frühen Mittelalter in Bärenthal, Kreis Tuttlingen


Grabung in Bärenthal, Kreis Tuttlingen

Die bisherigen Grabungen im Gewerbegebiet „Im Eschle“ in Bärenthal lieferten neue Erkenntnisse zum frühmittelalterlichen Siedlungsbild des Ortes. Ein Höhepunkt der Ausgrabung in diesem Jahr war, wie in den Jahren zuvor, der Tag des offenen Denkmals. Das Grabungsteam konnte der interessierten Bevölkerung die Grabungsergebnisse anschaulich vermitteln.

Mit 100 Gräbern und rund 108 Bestattungen konnten weite Teile, jedoch nicht die Gesamtausdehnung des frühmittelalterlichen Friedhofes dokumentiert werden.

Auch Baubefunde wie die Nordwestecke einer aus Steinen erbauten Kirche, mit einem vermutlich rechteckigen Grundriss, wurden innerhalb des Friedhofes freigelegt. Vergleichbare Grundrisse sind aus der Schweiz überliefert und datieren in das 9./10. Jh. n. Chr.. Nordöstlich des Kirchengebäudes befanden sich Reste eines Mörtelmischwerks, in dem der Kalkmörtel für den Bau der Steinkirche aufbereitet wurde.

Die vorwiegend West-Ost gerichteten beigabenlosen Bestattungen von Erwachsenen, Säuglingen und Kleinkindern verteilen sich in unterschiedlichen Belegungsabschnitten um das Kirchengebäude. C14 Analysen an ausgewählten Skeletten belegen bisher einen Bestattungszeitraum zwischen dem 7. und 10. Jh. n. Chr.. Weitere C14-Analysen können das Alter der hier Bestatteten noch präzisieren.

Die gut erhaltenen Skelette werden anthropologisch im Rahmen einer Magisterarbeit an der Universität Tübingen bearbeitet. An den Knochen sind Spuren erkennbar, die Rückschlüsse auf Krankheiten und Lebensbedingungen erlauben. Die Ergebnisse können mit Spannung erwartet werden.

In diesem Jahr konnte in die laufende Ausgrabung der archäologischen Denkmalpflege im Regierungspräsidium Freiburg eine vierwöchige Lehrgrabung für Studierende der Anthropologie unter der Betreuung von Prof. Joachim Wahl integriert werden.

Auf dem Grabungsareal wurden auch Pfostenverfärbungen von ebenerdigen Holzbauten sowie ein Grubenhaus mit 6-Pfosten dokumentiert. Sie gehören zu einer frühmittelalterlichen Siedlung, die sich außerhalb des bisher ergrabenen Areals in nordöstlicher Richtung fortsetzt, wie auch geomagnetische Messungen zeigen.

Friedhof, Kirche, Mörtelmischwerk und Siedlung in unmittelbarer Nähe charakterisieren diesen Fundplatz in Bärenthal, dessen siedlungsgeschichtliche Bedeutung im frühen Mittelalter nach Abschluss der Ausgrabung nun neu bewertet werden muss.