Offenburg: Vom Bad zum Brunnen

13. Juli 2018
-

Öffnung Mikwe im Innenhof der Glaserstr. 8.

Ein herausragendes unterirdisches Baudenkmal liegt in der Glaserstraße verborgen: ein jüdisches Ritualbad (Mikwe). Die Bauzeit datiert vor dem Stadtbrand von 1689, der die mittelalterliche Bebauung darüber zerstörte. Nur die Mikwe überdauerte geschützt unter der Erde. In Deutschland sind nur wenige jüdische Ritualbäder bekannt, die vor dem 18. Jahrhundert errichtet wurden. Die Offenburger Mikwe zeichnet sich durch eine einzigartige Bauweise aus, die immer noch Rätsel aufgibt. 1784 wurde das Gebäude errichtet, über dessen Gewölbekeller der Zugang zur Mikwe möglich ist. Das Bad wurde damals zum Brunnen umgenutzt. Der ursprüngliche Sinn geriet in Vergessenheit. Auf Initiative des Fördervereins Archiv, Museum und Galerie der Stadt Offenburg e.V. wurde der Gewölbekeller saniert und durch eine Präsentation aufgewertet. Im Innenhof der Glaserstraße 8 (Zugang Bäckergasse) wird bewirtet. in Kooperation mit dem JugendBüro und Mehrgenerationenhaus Offenburg Eintritt frei! Info unter unter Tel. 0781 – 82 2577

Infos:

Start
13. Juli 2018
14.00 Uhr
Ende
17.00 Uhr
Veranstalter
Museum im Ritterhaus
Ort
Glaserstraße 8 (Zugang Bäckergasse), Offenburg